Archiv für Mai 2008

Der Estrich kann kommen

Freitag, 30. Mai 2008

So, alles ist parat, damit am Montag mit der Verlegung des Estrichs begonnen werden kann. Die Garage ist nun auch verputzt, und im Kellergeschoss liegen Dämmung und die Heizschleifen.

Kommt Zeit, kommt Kamin

Donnerstag, 29. Mai 2008

Kaum zu glauben, aber es scheint so, dass das Thema “Kamin” doch noch ein gutes Ende findet. Nach nur wenigen Tagen hat uns die Firma Form-Teq ein Angebot gemacht. Vor Ort bekamen wir endlich auch einmal eine 3D-Skizze – die anderen Kaminbauer wollten alle nur in 2D :-) – so dass man sich die Sache wirklich vorstellen kann. Und es ist 100%ig genau so, wie wir uns das Ganze gedacht haben. Perfekt! Vom Preis liegen wir zwar etwas über dem von uns anvisierten Budget, aber es bleibt im Rahmen. Und das beste ist, dass der Einbau auch kurzfristig im Juni noch klappen wird! Endlich …

Der Kamineinsatz wird wohl das Modell “Mini Sh” von Spartherm werden, der hat zwar eine etwas kleinere Scheibe (60x51cm), dafür aber eine hochschiebbare Tür. Der vorher angedachte “Speedy 1V” ist mit seinen 9kW zu stark, daher jetzt die etwas kleinere Variante mit 7kW.

Jetzt gibt´s warme Füße

Mittwoch, 28. Mai 2008

Die Verputzer sind jetzt im Kellergeschoss fertig (nur die Garage fehlt noch), und auch die Wände in den Bädern, die später gefliest werden, sind nun mit Zementputz verputzt.

Und auch die Heizungsinstallateure waren fleißig, im Dach- und Erdgeschoss sind schon die Dämmung und die Heizungsschleifen fertig verlegt. Yippieee, es geht echt mit Vollgas voran!

Wer findet den Fehler im Bild?

Dienstag, 27. Mai 2008


Thema “Kamin” – Nichts für schwache Nerven

Sonntag, 25. Mai 2008

Das Thema Kamin entwickelt sich langsam aber sicher zum Drama, es ist echt unglaublich was wir da erleben. Nochmal zur Erinnerung: die ersten beiden Kaminbauer, mit denen wir gesprochen hatten, hatten sich nach einem ersten Gespräch ja einfach nicht mehr gemeldet.

So sind wir ja dann bei einem Ofensetzer aus Eitorf gelandet, der sowohl einen kompetenten als auch engagierten Eindruck machte. Bis vorgestern hatten wir auch das Gefühl, dass er derjenige sein wird, der unseren Kamin bauen wird. Er hatte uns ja die Vorzüge eines Grundofens erklärt und uns diesen schmackhaft gemacht. Als er dann aber mit der ersten Kalkulation die geplanten Kosten um das Doppelte überzog, haben wir uns doch sehr gewundert, schließlich kannte er unser Budget.

Daraufhin haben wir uns noch einmal zusammengesetzt und ihm noch einmal deutlich gemacht, dass die ganze Kaminsache eher eine optische Geschichte für uns ist, und dass wir aufgrund unserer Erdwärmeheizung nicht zwingend auf eine weitere Heizmöglichkeit durch einen Grundofen angewiesen sind, insbesondere wenn dieser auf einmal so teuer sein soll. Wir sind dann zu dem Schluss gekommen, doch einen Kamineinsatz zu verbauen, und zwar das Modell Speedy 1V von Spartherm.

Dann hieß es wieder 10 Tage warten, bis das Angebot kam, und das haute uns dann endgültig von den Socken. Was hatte er gemacht? Anstatt endlich eine Kalkulation für den Einbau dieses Kamineinsatzes zu liefern, schrieb er, dass er aus seiner Überzeugung heraus nun mal Grundöfen favorisiere und sich da noch einmal eine abgespeckte Grundofen-Version für uns überlegt hätte. Und diese Lösung entsprach in keiner Weise den besprochenen optischen Vorgaben und lag immer noch 50-70% über unserem Budget! “Kundenwunsch-resistentes Verhalten” würde ich das Ganze einmal nennen. Im Ernst, der Mann macht fachlich einen sehr guten Eindruck und übt seinen Job aus Leidenschaft aus, das merkt man. Und wenn er von Kamineinsätzen nichts hält, und die traditionelle Bauweise hochhalten möchte, auch gut. Nur dann soll er das auch direkt so sagen, dann hätten wir jetzt einige Wochen Zeit gespart.

So sind wir nun bei Kaminbauer Nr. 4 gelandet, der Firma Formteq aus Hennef-Lichtenberg. Ein erstes Gespräch lief prima, vor allem konnten wir auch schon ungefähre Maße des Kaminblocks festlegen. Die muss ich nämlich heute auf der Erdgeschossdecke aufzeichnen, damit dieser Platz beim Verlegen der Dämmung, der Heizungsschläuche und des Estrichs ausgespart wird. Unsere mittlerweile SEHR konkreten Vorstellungen fanden Anklang, und scheinen budgettechnisch halbwegs aufzugehen. Die Foto-Galerie der bisher realisierten Projekte auf der Webseite von Formteq lässt hoffen. Wir sind gespannt …

Das Treppenhaus – glatt wie ein Baby-Po

Samstag, 24. Mai 2008

Die Verputzer haben nun auch das Treppenhaus hinter sich gebracht. Sieht echt super aus, so ein frisch verputzer Schacht. So langsam sieht das ganze auch innen nach “Haus” aus. :-) Anfang der Woche noch das Kellergeschoss und ein paar Stellen im Bad, dann war´s das auch schon mit dem Verputzen der Wände.

Und dann hab ich auf der Suche nach Fotomotiven eine kleine Exkursion rund um das Haus gemacht. Dauert ja nicht mehr lange, bis die Baugrube wieder zugeschüttet wird, und dann wird man die Kellerfenster so nicht mehr sehen können …

Innenputz, die 2.

Donnerstag, 22. Mai 2008

Nun ist auch das Erdgeschoss fertig verputzt, fehlen also nur noch das Treppenhaus und das Kellergeschoss.

Innenputz und mehr

Dienstag, 20. Mai 2008

Das erste was beim heutigen Besuch der Baustelle auffiel, war das fehlende Gerüst. Also endlich einmal relativ freie Sicht auf das Haus! Auf den zweiten Blick fielen uns dann die Fallrohre auf, deren eckige Form prima zur Architektur passt. An einigen Fenstern wurden auch bereits die Rolläden eingesetzt.

Und innen drin geben die Verputzer kräftig Gas. Müssen sie ja auch, wenn bis Montag nächster Woche innen alles komplett verputzt sein soll! Auf jeden Fall wirkt das jetzt alles noch einmal ganz anders, so mit schönen glatten Wänden. :-)

Rosa ist Trumpf

Samstag, 17. Mai 2008

Heute haben wir doch einen leichten Schock bekommen, denn große Teile der Zimmer in unserem Haus “erstrahlen” in fürchterlichstem Rosa. BETOKONTAKT nennt sich das Zeug, was die Verputzer auf sämtliche betonierten Wandstücke im ganzen Haus aufgetragen haben. Die Putzleisten im OG und EG sind fertig angebracht, so dass es am Montag mit dem Verputzen losgehen kann.

Im KG sind nun auch sämtliche Leerrohre für die Elektrik fertig verlegt. Und dann sind noch unsere Fensterbänke eingebaut worden.

Kran, Bauwagen und Container weg, Silo da

Donnerstag, 15. Mai 2008

Heute wurde der Kran abtransportiert, an seinem Platz steht nun das Silo für die Verputzer. Morgen geht es also wie geplant mit dem Verputzen der Innenwände los.

Die letzten Fenster sind nun auch eingebaut, es fehlte ja nur noch das Arbeitszimmer. Beachtlich sind auch die Bahnen von Leerrohren, die sich durch das Erdgeschoss schlängeln.